slide05.jpg

NEWS

Produktinformation VR4 – Rotor

Der neue HAZEMAG – VR4 – Rotor. Schon der VR2-Rotor, ein effektiver Tertiärrotor für die Produktion von Brechsand, hat durch die Verwendung der Verschleißkappen seine Vorteile in der Verschleißbeständigkeit und Zuverlässigkeit in hochabrasiven Anwendungen bewiesen.

Auf diesem Konzept aufbauend, wurde nun der neue HAZEMAG-VR4-Rotor entwickelt. Dieser vereint die Eigenschaften des mit Verschleißkappen bestückten VR2-Rotors in symmetrischer Bauweise mit der Robustheit und den verfahrenstechnischen Möglichkeiten der seit Jahrzehnten bewährten Vorgängerrotoren mit vier Leisten. Der Fokus der Entwicklung lag bei der Optimierung des Kundennutzens. Mit diesem neuen Rotordesign ist es möglich, die Verfügbarkeit signifikant zu steigern und die Wartungsfreundlichkeit zu optimieren.

Die VR-Rotore mit massiven, gegossenen Verschleißschutzkappen sind mit einer deutlich erhöhten Verschleißmasse ausgestattet und machen aufwändige und teure Hartauftragungen in der Maschine überflüssig. Sollte der Bereich vor der Schlagleiste verschlissen sein, können die Verschleißschutzkappen durch Lösen einer Schraube einfach demontiert und schnell gewechselt werden. Durch die Anordnung und den Aufbau der Verschleißkappen, können diese untereinander getauscht werden, um so die optimale Ausnutzung der Verschleißmasse zu gewährleisten. Mit diesem neuen Verschleißteilkonzept ist ergonomisches und sicheres Arbeiten jederzeit gewährleistet, wobei Wartungs- und Instandsetzungszeiten auf ein Mindestmaß reduziert sind.

Durch den Einsatz der Verschleißkappen, konnte auch die Schlagleiste selbst optimiert werden, die nun durch die bewährte Verriegelung an der Außenseite fixiert wird. Die Leiste konnte, bei gleichbleibendem Schlagkreisdurchmesser verlängert werden, was der Verschleißmasse zu Gute kommt. Durch die verbesserte Geometrie reicht nun ein zweimaliges Drehen der Schlagleiste aus. Optionale Keramikeinlagen in den Schlagleisten erhöhen zudem die Verschleißbeständigkeit und Standzeiten.