Anwendung

Doppelwellen-Hammerbrecher werden vorwiegend zur Zerkleinerung in der Zementindustrie eingesetzt. Für weiches bis mittelhartes, aber auch feuchtes und zähes Aufgabematerial: Kalkstein, Gips, Kreide, Ton und Mergel. The crushing of the feed material is effected by percussion, impact and shear forces.

Ausstattung

Die zwei gegenläufig drehenden Rotoren zerkleinern Aufgabestücke mit einer Kantenlänge bis 1600 mm. Die Mahlroste, die dazu dienen, den Anteil des Überkorns zu reduzieren, sind auf einem Rostwagen montiert und können für die Service- und Instandhaltungsarbeiten komplett aus dem Brechergehäuse herausgezogen werden. Der Amboss, mittig zwischen den Rotoren platziert, leitet den Mengenstrom auf die Ausgangsroste. Die Spaltweite der Roste definiert die Produktkörnung.

Description

Die Rotoren bilden mit Welle und Lager das Herzstück des Hammerbrechers. Die Rotorscheiben sind auf einer Mehrkantwelle fixiert. Zwischen den Scheiben sind freischwingende Hämmer auf Hammerbolzen montiert, die sich über die komplette Breite des Brechers erstrecken und welche an beiden Enden in den äußeren Scheiben gesichert sind. Drehen und Wechseln der Hämmer wird durch eine hydraulische Hammerachsenausziehvorrichtung zusammen mit einer speziellen Hebevorrichtung ermöglicht.

Das Aufgabematerial wird in drei Stufen zerkleinert:

  1. Die erste Zerkleinerung erfolgt durch Schlag- und Prallbeanspruchung beim Eintritt des von oben zugeführten Aufgabegutes in den Schlagkreis der Hämmer.
  2. Das Material wird anschließend auf einen zwischen den Rotoren angeordneten Amboss geleitet und hier durch Schlag- und Scherbeanspruchung zerkleinert.
  3. Der Materialstrom verteilt sich auf die nachfolgenden Austragsroste. Das bereits im Vorfeld entstandene Endkorn wird durch die Roste abgeführt. Der verbleibende Rückstand wird weiter zerkleinert bis es die Rostspalte passiert. Die Rostspaltweite bestimmt die Größe des Endprodukts.

HAZEMAG HDS Hammerbrecher verfügen über eine Rotordrehvorrichtung, mit der die Rotoren zum Hammerwechsel in die richtige Position gedreht und arretiert werden. Zum Hammerwechsel werden die Hämmer in eine Haltevorrichtung eingehängt und gesichert. Weiterhin wird mit Hilfe einer hydraulischen Vorrichtung die Hammerachse gezogen bzw. hineingeschoben.

Technical Data

When you need an Industrial Solution... WE ARE HERE FOR YOU

Contact Us