Anwendung

Der Primär-Prallbrecher kommt sowohl in der Zement- und Naturstein- als auch in der Schotter- und Recyclingindustrie zum Einsatz.

Mit dem einrotorigen Prallbrecher mit Mahlbahn wird Rohmaterial zur Weiterverarbeitung mit Walzenschlüssel-/Pendelrollenmühlen für die Zementrohmehlproduktion hergestellt.

In der Schotterproduktion und Recyclingindustrie wird der Prallbrecher als Vorbrecher ohne Mahlbahn eingesetzt.

Ausstattung

Der Rotor zerkleinert Aufgabestücke bis 3 m³. Der HPI ist mit zwei Prallwerken ausgestattet und kann zusätzlich mit einer Mahlbahn ausgerüstet werden, deren Positionen über Spindeln und/oder Hydraulikzylinder verstellbar sind. Die Produktkörnung ist somit optimal einzustellen. Die Mahlbahn dient der Überkornbegrenzung.

BESCHREIBUNG

Der Rotor ist für die Zerkleinerung das am stärksten beanspruchte Bauteil. Der Rotorkörper bildet zusammen mit Welle und Lager das Herzstück des Prallbrechers.

“GSK” steht für die HAZEMAG-Entwicklung der Guss-Schweißkontruktion. Einzelne, gegossene Rotorscheiben werden zum Rotorkörper zusammengeschweißt, der die patentierten Schlagleisten als maßgebliche Zerkleinerungswerkzeuge aufnimmt. Die Schlagleisten werden durch Keile fixiert, die zum Schlagleistenwechsel einfach herauszunehmen sind.

Zum Schutz von Rotorkörper und Schlagleisten weichen die Prallwerke bei Überlast aus. Zur Verfügung stehen zwei Optionen:

  • Mechanisches System:
    Eine Andrückvorrichtung hält das Prallwerk mit Druckfedern in Position. Eine Hilfshydraulik unterstützt die Positionierung und Verstellung der Spindel. 
  • Hydraulisches System:
    Das Prallwerk wird von einem Hydraulikzylinder gehalten, der es auf Knopfdruck positioniert und fixiert. Überschreiten die im Brechraum wirkenden Zerkleinerungskräfte einen voreingestellten Grenzwert, weicht das Prallwerk kontrolliert aus. Nach dem Ausweichvorgang fährt das Prallwerk automatisch wieder in die ursprüngliche Position zurück. Der Betrieb wird ohne Unterbrechung fortgesetzt.

Optional kann die HPI-Baureihe mit einer Mahlbahn nachgerüstet werden, die eine Überkornbegrenzung sicherstellt. Die Einstellung der Mahlbahn erfolgt hydraulisch. Die Produktkörnung ist somit bei der HAZEMAG HPI-Baureihe optimal einzustellen

In der Zementindustrie gilt im Bereich des Primärbrechens die Mahlbahn als entscheidende Baugruppe zur Reduzierung des Überkorns. Die Mahlbahn der HAZEMAG HPI – Baureihe ist signifikant verbessert worden: ein technisch ausgereiftes System von Hydraulik und Mechanik erlaubt das Ausweichen bei Überlast. Diese patentierte Lösung erhöht die Betriebssicherheit und die Verfügbarkeit der Maschine. Mögliche Schäden durch Fremdkörper und daraus resultierende Betriebsstillstände werden reduziert. Damit stellt HAZEMAG einmal mehr seine ausgeprägte Marktkompetenz unter Beweis.

Mit HAZtronic kann der Prallbrecher von der Schaltwarte aus gesteuert und kontrolliert werden, so z.B. die Einstellung der Spaltweite und die Rotorumfangsgeschwindigkeit (Betrieb mit Frequenzumrichter). Alle diese Einstellungen, die das Endprodukt bestimmen, können programmiert und ohne Betriebsunterbrechung auf Knopfdruck abgerufen werden. Dadurch ist zu jeder Zeit eine optimale Anpassung an unterschiedliche Betriebsbedingungen mit einer optimalen Produktivität gesichert.

  • AP-P
  • AP-PM
  • AP-PMH

 

Wenn Sie eine maßgeschneiderte Lösung benötigen... SIND WIR FÜR SIE DA

Kontakt